Secondhand+Café

Schnäppchen und Häppchen


Bild: Rainer Sturm, www.pixelio.de
  • Kooperationspartner: Diakonie Ludwigsburg, Bürgerstiftung Stadt Ludwigsburg
  • Finanzierung: Bürgerstiftung Ludwigsburg, Ludwigsburger Kreiszeitung, Caritas LB-Waiblingen-Enz (personelle Begleitung), Dekanat Ludwigsburg (kostenlose Raumnutzung)

Die Ehrenamtlichen, die das Projekt Schnäppchen & Häppchen in Ludwigsburg betreiben, haben Wünsche: »eine regelmäßige Austauschrunde zum gegenseitigen Feedback und Schulungen um mit noch mehr Kompetenz im Verkaufsraum arbeiten zu können, … einen Ausflug verbunden mit einem Kulturprogramm – dies wäre zugleich eine Form des Dankes und der Anerkennung für die ehrenamtlich tätigen Frauen«. Damit passen sie perfekt zum INkonzept, das es sich ja zur Aufgabe macht, Ehrenamtliche zu stärken.

Das an drei Wochentagen geöffnete Secondhandkaufhaus bietet ein preiswertes und vielfältiges Warensortiment an Kinderkleidung und -ausstattung an. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen kümmern sich um eingehende Kleider- und Sachspenden. Sie bereiten diese auf und sortieren sie in das vorhandene Sortiment ein, tauschen jahreszeitlich das Angebot aus. Nebenan im Café bieten sie heiße und kalte Getränke und kleine Snacks an. Zudem gibt es eine Kinderspielecke und einen Gruppenraum, in dem Kurse und Workshops – vom Babysitterkurs über die offene Nähwerkstatt bis zum Alphabetisierungskurs – stattfinden. »Die Kombination von Einkaufen und Verweilen und Kinderspielecke wird sehr geschätzt. Täglich kommen zwischen zehn und 35 Kund/innen alleine oder mit ihren Kindern zum Stöbern und Einkaufen und auf eine Verweilpause ins Café«, schreibt Waltraud Straub in dem Antrag, den sie bei INkonzept gestellt hat. Das Angebot wird wohl auch deshalb gern angenommen, weil die ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen offen sind für Gespräche und sich auch mal um die Kinder in der Spielecke kümmern. Die freundliche und kundenorientierte Atmosphäre tut ihre Wirkung. »Der Secondhandladen wird von Eltern aus den verschiedenen gesellschaftlichen Schichten genutzt. Die Kund/innen wohnen sowohl in Ludwigsburg als auch in der Region. Fast durchgängig sind unsere Kund/innen von ökonomischen, kulturellen und sozialen Risiken berührt.« Eine 1.000 Euro-Spende der Ludwigsburger Kreiszeitung ist für die unkomplizierte Unterstützung und beratende Hilfe für Menschen in Notlagen bestimmt.

Qualifizierung und Reflexion gehörten von Anfang an zum ehrenamtlichen Engagement bei Schnäppchen & Häppchen. Zwei sozialpädagogische Fachkräfte leiten die derzeit zehn Ehrenamtlichen an und begleiten sie und helfen bei der Organisation. In gemeinsamen Fortbildungsveranstaltungen mit dem evangelischen Diakonieverband in Ludwigsburg bilden sie sich fort und lernen dabei auch für sich selber, etwa bei Veranstaltungen zum Arbeitsrecht, bei hauswirtschaftlichen Fortbildungen oder auch beim Bewerbungscoaching. Auch die nicht nur finanzielle, sondern auch ideelle Unterstützung der Bürgerstiftung, die laut Straub großes Interesse an dem Projekt zeigt, ist den Ehrenamtlichen Ansporn. 

Kontakt:
 www.cv-ludwigsburg.caritas.de/82532